Trust the magic of new beginnings ♡

Meine erste Woche als Studentin ist vorbei. Die erste Woche eines wundervollen Neuanfangs.

Viele Gedanken, schlaflose Nächte, innere Konflikte, Zweifel, Hoffnungen und Abwägung haben mich genau vor einem Jahr geplagt. Vor einem Jahr- das war die Zeit, in der ich mich in meiner Arbeitsstelle fragte, ob ich noch glücklich sei. Ob ich immer noch so zufrieden nach Hause fahre, wie zu Beginn. Mein Kopf sagte ‚Naja, irgendwie nicht so‘ und mein Bauch bzw. mein Körper versuchten mir deutlich zu verstehen zu geben, dass ich alles andere als zufrieden mit meiner derzeitigen Situation war. Ständiges Krank sein und endlose Tage mit Migräne quälten mich.

Also ließ ich mutig meine Gedanken in Richtung Neuanfang zu. Einerseits hatte ich Angst, andererseits fühlte es sich aber so richtig an. Erfolglose Termine beim Arbeitsamt und zahlreiche Gespräche mit Eltern und Freunden verunsicherten mich irgendwie. Diese Zeit war echt anstrengend und sie zog sich bis Anfang des Jahres 2016. Bis zu dem Tag, an dem ich aufwachte und einfach beschloss, es zu wagen. Meinen Zweifeln verbot ich,  so laut zu sein. Auch meinen Gedanken, ich sei zu ‚alt‘ für einen Neuanfang. Über die finanziellen Geschichten dachte ich einfach gar nicht weiter nach. Andere schaffen das schließlich auch irgendwie, noch einmal von vorne zu beginnen. Und zu den nahestehendsten Menschen in meinem Umfeld sagte ich, ich möchte dazu bitte keine Meinungen mehr hören, da mein Entschluss fest steht. So beugte ich weitere Unsicherheiten vor.

Ich war wie erlöst mit meinem neuen Plan, studieren zu wollen. Das Arbeitsjahr zog sich leider wie Kaugummi.Die Sorge, vielleicht keinen Studiumsplatz zu bekommen war auch dauernd präsent. Irgendwie überstand ich diese Zeit aber dann trotzdem.

Innerlich richtete ich alles um mich herum nach meinem großen Wunsch aus. Plante für die Zeit, auf die ich mich so freute. Dieser Wunsch, der war wie so ein kleiner Anker in meinem Körper, das Meer aber noch so weit weg.

Und jetzt auf einmal, da liegt dieses große Meer direkt vor mir. Das Meer mit lauter neuen Möglichkeiten. Zahlreichen neuen Menschen. Vielen Eindrücken. Ich habe mir das ganze jeden Tag, wirklich jeden, langen Tag im letzten Jahr, ausgemalt. Und meine Erwartungen wurden übertroffen. Ich fühle mich so frei und wunschlos glücklich. In etwa wie in meinem letzten Urlaub. Nur ein bisschen anders. Diese rießen Entscheidung was einen Traum betrifft. Diese Entscheidung, die da vor mir lag. Die habe ich angegangen. Habe meiner Angst ins Auge geschaut. Und mich für den Mut entschieden.

Und ich glaube, mich hat vor einem Jahr dieser Satz inspiriert: ‚If you don’t like where you are,move. You are not a tree.‘

Wie oft denkt man ‚aber das kann ich doch nicht machen‘ oder ‚ich würde so gerne, aber das geht einfach nicht‘. Auch ‚was denken dann die anderen?‘ sind häufig die Gedanken im Kopf.Aber wenn wir doch mal ehrlich zu uns sind…dann ist das nur die eigene Angst, die uns da stoppt. Natürlich können wir. Und was die anderen dazu sagen ist eigentlich auch sowas von egal. Weil es ist UNSER Leben. Und davon haben wir noch eines. Wenn wir alt sind, werden wir uns sicher nicht mehr daran erinnern, wer uns wegen einer Entscheidung komisch angeschaut hat. Vielleicht solle man einfach mal beginnen, Verantwortung für sein eigenes Leben zu übernehmen. Und nicht zu viel über das ‚aber‘ in unserem Kopf nachdenken. Vielleicht sollten wir all unsere ‚abers‘ demnächst einmal fragen, wovor sie eigentlich Angst haben!

Ich möchte euch mit diesem Beitrag auf meiner Seite Mut zusprechen. Mut für heimliche Wünsche, die zwar im Herzen vor sich hin brodeln, es aber nicht bis nach außen schaffen. Weil Angst und Zweifel viel zu laut sind. Traut euch einfach. Schließt die Augen und vertraut auf euch und eure Intuition. Eure Herzenswünsche sind nicht zufällig in eurem Herzen. Sie sind da drin, weil sie zu euch gehören. Und zu eurem Leben. Es ist euer Leben. Was kann schlimmeres passieren als zu scheitern? Egal ob man scheitert oder nicht. Hinterher hat man immer etwas gewonnen. Und das ist Erfahrung.

Ganz viel Liebe zu euch, eure Tatjana

Advertisements

12 Gedanken zu “Trust the magic of new beginnings ♡

  1. Ein wundervoller Text, vielen Dank dafür! Bin gespannt was noch alles von dir kommt, ich lese deine Texte echt gerne.
    Und ich hoffe, dass du weiterhin so glücklich mit deinem Neuanfang sein wirst!

    Gefällt 1 Person

  2. YEAH! Ganz viel Erfolg für den Neuanfang! Die ersten Uniwochen und Monate sind so aufregend, du wirst eine grandiose Zeit haben 🙂
    Liebste Grüße von Mia, die sich gerade beim Gedanken an ihre ersten Uniwochen schon super alt fühlt 😉

    Gefällt mir

    1. Vielen, vielen Dank für deinen netten Kommentar 🙂 Habe mich gerade sehr gefreut. Ich richtig aufgeregt und voller Vorfreude auf die immer so hochgelobte „Studentenzeit“. Ich hoffe, du hast auch wundervolle Erinnerungen an deine Zeit als Student. Liebste Grüße, Tatjana

      Gefällt mir

  3. Mir ging es genau so wie dir. Anfang des Jahres fühlte ich mich so schlecht. Ich war ein psychisches Wrack, habe oft geweint, war deprimiert, alles war sinnlos. So durfte es nicht weitergehen, auch wenn mich alle für verrückt hielten einen unbefristeten Arbeitsvertrag zu kündigen. Dezember ist mein letzter Monat hier und nun freue ich mich auf neue Herausforderungen. Jetzt bin ich nicht mehr deprimiert sondern habe ein Ziel.

    Gefällt mir

    1. Ich kündigte auch meinen unbefristeten Arbeitsvertrag- manchmal muss man einfach auf seinen Bauch hören und einen Neuanfang wagen 🙂 Ich wünsche dir noch ein gutes Durchhalten bis Dezember- das packst du! Und 2017 wartet schon auf dich. Mit vielen neuen Glücksmomenten und Neuanfängen!!

      Gefällt mir

  4. Du sprichst mir aus der Seele.
    Ich hatte mir dieses Jahr auch überlegt studieren zu gehen. Weil mein Beruf mich nicht ausfüllt. Aber die Bedenken waren zu groß.
    Stattdessen habe ich mir einen neuen Job gesucht.
    Aber jetzt weiss ich- zum nächsten Zeitpunkt schreibe ich mich für ein Studium ein.
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s